fbpx
Produktionen für Sonderanfertigungen, Werbeartikel, Textil, Kunststoff, Metall, Uhren, mit Ihrem Werbedruck, Laserung oder Stickerei. | juerg@juergsiegrist.ch | T +41 (0)62 552 02 24

Ronroy Rothenfluh

*1956  (CHE)

"Nuit Blance 88" in der Villa Bernau in Wabern...

Ein Treffen, welches aus einem Zufall entstand, so erinnert sich Jürg Siegrist.

Künstler Rothenfluh Ronroy - Öl auf Holz
Nuit Blanche 88

Bildnummer: 0200

1988 | Öl auf Holzparkett

Motivgrösse (H x B): 73 x 74 cm

 

Schätzung: CHF 12'000.--

 

 

 

Künstler Rothenfluh Ronroy stellte in Wabern aus

Nuit Blanche 88

Sehr schöner Text eines Freundes von Ronroy (1988):

Das Weiss der Nächte kommt zu uns und deckt die Dinge zu, die Flächen und Formen, bis nur mehr die Zeichen übrig bleiben die uns zu Symbolen werden.

Manchmal ist das Weiss stärker und deckt fast alles Sichtbare – doch die Linien und Farben bleiben spürbar unter der bewegten Oberfläche der Bilder – wie auch das Holz lebendig erscheint in seinem weissen Gewand.

Dann wieder ist das Weiss zurückgedrängt und das Dunkel oder die Farben und Linien nehmen Überhand – ohne dass das Weiss je reiner Untergrund würde.

Immer ist das Weiss Leintuch und Schnee – obwohl auch Staub und Leintuch – immer Leinwand und Malerei.

Das Weiss ist nicht tot – es erzählt und enthüllt Formen und Geschichten – manches Mal fast fröhlich – uns ist wohl dabei – dann wieder erst und streng – doch immer lebendig, immer voller Engagement – nie leer oder langweilig.

Ein Jahr lang weisse Bilder machen, aus lebendigen Symbolen, lässt uns nun staunen und träumen: vielfach sind die Anstösse und Hinweise, Versteckte und Offenbare – solche Bilder werden zu Ikonen des Nachdenkens, des Fühlens, des Sehens.

Diptichon, Tryptichon: von Bäumen und Menschen, von Geometrie und Atom, vom Spiel der Oberflächen und weissen nächtlichen Meere erzählen sie unseren Augen – und wir horchen betroffen ihrer Ehrlichkeit.

Mit einem wunderbaren Ganzen aus abstrakten bis symbolischen Bildern ist es dem Künstler gelungen uns zutiefst zu berühren.

Wie wir die Bilder verlassen denken wir an den Atomtod, ans Waldsterben aber auch ans Leben – es ist diese Liebe zum Menschen und zum Leben, die letztlich in diesen WEISSEN Bildern überwiegt und uns irgendwie, trotz aller Trauer, glücklich macht.

Der Künstler verheisst uns jenseits der weissen Nacht den neuen Tag.

NUIT BLANCHE 88 sind neben vielem anderen, auch Bilder gegen die Resignation, die Depressionen die uns heute alle betreffen können; obwohl, oder gerade weil sie dieses auch abzubilden wagen.

Ein Freund – DANIEL BERTI

Künstler Übersicht

alle Werke

Close Menu
×