Rolf Knie

*1949  (CHE)

Schweizer Schauspieler, Artist und Kunstmaler – malt Szenen aus dem Zirkus.

Schweizer Küntler Rolf Knie - Tiger in Blau
Tiger in Blau

Bildnummer: 0511

2000| Keramikbild | 50 x 70 cm

Vorne signiert, Etikette Bradex-Nummer auf Rückseite

 

Preis: CHF 1250.–

Küntler Rolf Knie - Tiger in Blau - Bradex Nummer

Einblick in die Stationen von Rolf Knie

Er verbrachte seine Kindheit im Zirkus und bereiste auf Tourneen die Schweiz. Seinen ersten Clownauftritt hatte er mit fünf Jahren. Mit sechs Jahren lernte er Karlheinz Böhm kennen und war bis zu dessen Tod mit ihm befreundet. Vom Herbst 1967 bis 1977 betätigte er sich in der Zirkusmanege.

1973 lernte er Gaston Häni kennen und begann mit ihm eine Clown-Karriere. 1977 bildete er mit demjenigen und Pipo Sosman eine Theatergruppe und trat erstmals im Fernsehen in der Sendung Teleboy auf. Im gleichen Jahr lernte er den Schweizer Künstler Hans Falk kennen, der fünf Jahre lang den Circus Knie begleitete. Ebenfalls 1977 gab ihm der Kabarettist Emil Steinberger Unterricht im perspektivischen Zeichnen.

Rolf Knie war Schauspieler unter anderen im Film «Hotel» oder im Film «Die Grafen», unter der Regie von Max Sieber.

1984 beendete er seine Zirukuskarriere, um sich seinem Bühnenprogramm widmen zu können. Es folgte die Premiere des Bühnenstücks «Wir machen Spass» unter der Leitung von Jiří Menzel und mit bekannten Clown-Kollegen wie Gaston Häni und Pipo Sosman. Mit Häni und Sosman drehte Rolf Knie 1986 den humoristischen Film «Die Schokoladenschnüffler» (Titel in Deutschland: «Der Mörder mit der Tigerkralle») und hatte mit den beiden einen Auftritt im amerikanischen Spielfilm «Abenteuer im Spielzeugland». Im selben Jahr löste Knie die Theatergruppe auf.

1987 spielte er im Bühnenstück Charleys Tante, welches von Eynar Grabowsky inszeniert wurde, hatte damit bis 1989 mehr als 450 Auftritte und machte 1987 seine erste Bekanntschaft mit Jean Tinguely. 1988 nahm er eine schauspielerische Auszeit auf Mallorca, wo er sich in einem Atelier in Son Servera vor allem künstlerisch betätigte. 1989 erschien sein Buch «Rolf Knie. Vater, Maler, Clown, Schauspieler, Bildhauer». 1990 lernte er den Fotografen und Künstler Hannes Schmid kennen und liess sich von ihm abbilden.

In den Jahren 1991 bis 2001 arbeitete Rolf Knie ausschliesslich als gestaltender Künstler und experimentierte mit neuen Techniken, wie zum Beispiel Säurebilder oder dem Malen auf dem Stoff der Zirkuszelte. Ebenso realisierte er diverse Aufträge wie das Gestalten der neuen Prix-Walo-Trophäe oder 30 Tierkostüme für die Parade im Disney’s Animal Kingdom. Seit 2002 produziert er mit seinem Sohn Gregory Knie «Salto Natale». Es handelt sich dabei um einen modernen Zirkus mit Ähnlichkeiten zum Cirque du Soleil, der jeweils um die Weihnachtszeit in Kloten stattfindet.

Quelle: wikipedia.org

Künstler Übersicht

alle Werke

Close Menu
×